YourSite - Slogan Here!

Kunstpreise

Auf dem Kunstmarkt seinen Platz zu finden und sich selbst als Künstler ein Profil zu geben und Bekanntheit zu erreichen ist für viele Maler, Fotografen oder Musiker ein hartes Brot.
An Ausschreibungen und Wettbewerben teil zu nehmen ist ein guter Weg, den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern und im Bestfall eine Wertsteigerung der eigenen Arbeiten zu erzielen.

Welche Kunstpreise gibt es?

Die Auswahl an Möglichkeiten einen Kunstpreis zu ergattern ist unübersichtlich bis riesig, allerdings wird bei näherer Recherche schnell klar, dass nicht jede Ausschreibung sich auch für jeden Künstler eignet, da viele Wettbewerbe an bestimmte Bedingungen geknüpft sind.

Verschiedene Arten von Kunstpreisen

Kunstpreise werden vom regionalen Kleinförderpreis bis zum prestigeträchtigen internationalen Preis verliehen.
Viele Preise werden von Stiftungen oder gemeinnützigen Vereinen verliehen und haben das Ziel, Künstler zu fördern, indem dem Gewinner eines Preises Arbeitsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden.
Dazu gehören zum Beispiel kostenloses Wohnen in einer bestimmten Stadt für einen bestimmten Zeitraum, was die Teilnahme am Wettbewerb für ortsgebundene Künstler, solche mit Familie oder einem zur Kunst zusätzlichen Brotjob nur bedingt attraktiv macht. 

Manche Preise werden auch in Form von Stipendien für einen gewissen Zeitraum für bestimmte Akademien verliehen.
Reine Geldpreise sind seltener und werden manchmal auch an Bedingungen wie einen zeitlich begrenzten Umzug geknüpft, da der Preisverleiher vor Ort auch etwas von seinem neuen Zugpferd haben will.
Alle Kunstpreise haben gemeinsam, dass der Gewinner durch die Preisverleihung der Öffentlichkeit vorgestellt wird und sich sein Bekanntheitsgrad automatisch steigert.
Diese Aufmerksamkeit soll neue Kontakte und Aufträge nach sich ziehen, was den Künstler natürlich in seiner weiteren Arbeit unterstützt.

Altgold verkaufen - wir zeigen wie

In den meisten Haushalten ruhen vererbte Goldstücke, alte Münzen und Zahngold. Jetzt ist der beste Zeitpunkt um sich von Altgold zu trennen, denn der Goldpreis ist hoch wie nie. Wer sein Altgold verkaufen möchte, kann es in seiner Region aber auch übers Internet anbieten.

Vielen ist gar nicht bewusst, welche Werte im Haus herumliegen. Statt geerbte, altmodische oder beschädigt Ringe und Ketten in der Schatulle liegen zu habe, kann man sie als Altgold verkaufen um sich einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen. Dabei kann Goldschmuck mehr wert sein als allgemein angenommen. Auch altes Weißgold und Zahngold lässt sich einschmelzen und ist daher bei den Käufern sehr begehrt.

Das Edelmetall Gold hat die Menschen schon immer fasziniert. Es ist praktisch unzerstörbar und sehr beliebt zur Absicherung in Krisenzeiten. Als sichere Kapitalanlage wird Gold auch weiterhin einen hohen Stellenwert behalten.

Wer sein Altgold verkaufen möchte, sollte den aktuellen Goldwert genau kennen, er wird in Unze angegeben. Der Börsenpreis bestimmt immer den Mindestwert einer Ware, daher sollte das Altgold nicht unter dem aktuellen Goldpreis verkauft werden.